Ziele und Visionen

Kurzausschnitt Live-Tests zu SenAssist: Senioren-Tablet mit Angehörigenverbindung

Diese kurzen Hinweise oder Bestätigungen während der Testläufe sind Goldwert für die Entwicklung der Plattform.
Für und mit Senioren entwickelt!

Für unsere Nutzer ist eine Verbindung zu Ihren Angehörigen oder Betreuern sehr wichtig, um Vertrauen zu digitalen Dienstleistungen aufzubauen. Hier können Sie in drei Stufen wählen, ob Ihre Eingaben nochmal von der Familie überprüft werden soll oder auch nicht. Eine WIN-WIN-Situation denn die Kinder haben ein sicheres Gefühl wenn Ihre Eltern/Großeltern online gehen.

Wir versuchen in unseren Beratungsleistungen oft mit den falschen Vorurteilen gegenüber den #Senioren in der Thematik „Digital“ aufzuräumen. Beispiel: „Die haben doch gar kein Interesse.“ „Das ist alles zu unsicher, weil die nicht Wissen was sie alles falschen machen können.“
Mit unserem Projekt SenAssist zeigen wir sehr oft das Gegenteil auf. Wir holen die Senioren genau da ab, wo sie sich gerade innerhalb Ihrer eigenen digitalen Kompetenz befinden. Zeigt man den älteren Menschen Schritt für Schritt auf, wie digitale Prozesse funktionieren und nutzt dabei ein abgesichertes System in welchem Sie nichts falsch machen können, kann man das ganze Potenzial der Digitalisierung in ihren sozialen Aspekten und dem Erreichen von bisher abgeschnitten Märkten deutlich erkennen. Wir denken nicht in #Analogien, wir wollen tatsächliche digitale Teilhabe erreichen. Senioren.DIGITAL.Verbinden.

Unser Projekt SenAssist wird kundenzentriert entwickelt! Wir lassen jeden neuen Baustein durch unsere Nutzer testen und nehmen alle Ihre Eindrücke mit auf: Gestik, Mimik, Sprachaussagen und Bedienverhalten. Nach unseren Auswertungen der Tests können wir so sicherstellen, das die Plattform von Senioren optimal verstanden und bedient werden kann. Unser Dank ist meistens ein Lächeln auf dem Gesicht unser Tester und das sehr positive Feedback unseres Seniorenpanels. Dafür wollen wir uns auch einfach mal bei unseren tollen Testern bedanken! Ohne euch wäre SenAssist nicht das was jetzt ist! – Für und mit Senioren entwickelt! 

Wie begann alles mit SenAssist? Mit dieser wunderbaren Frau! Dies ist eine kleine Geschichte über die Oma von unserem CEO und Cofounder Daniel. Sie wohnt in Berlin und will immer aktuelle Bilder von Ihrer Enkelin bekommen. Außerdem beschwerte sie sich in Ihrer herrlich direkten Art, dass immer mehr Dienstleister und Behoerden Filialen vor Ort schließen. Dadurch wird Sie gezwungen digitale Angebote zu nutzen. Was Sie jedoch dann sieht und beschreibt sind unverständliche Fachbegriffe, Anglizismen, komplizierte Bedienkonzepte, schwierige Anmeldeprozesse und meist nicht barrierefreie Websites.

„Daniel du machst doch was mit Internet. Zeig mir wie das geht, aber so das ne alte Frau wie ich das auch versteht!“ Die 91-jährige meinte damit nicht das elektronische Kreuzworträtsel oder seniorengerechte YouTube-Videos. Nein – Sie wollte selber E-Mails schreiben/beantworten, Lebensmittel im Netz bestellen und Treffen für gepflegte Canasta-Runden organisieren.

Wenn man so etwas von der Familienältesten gesagt bekommt, hat man als Enkel nur eine Mission – das Problem lösen, und zwar schnell. Gesagt, getan. Nach dem dritten bestellten und verprobten sogenannten “Senioren-Tablet” war der Frust jedoch groß. Verständnisprobleme, zunehmende Skepsis bei Fehlbedienungen sowie „Spielchen” war alles was sie vorfand. Eine echte Interaktion jedoch nicht! „Ick bin doch kein Kind!“

Die Marktluecke war entdeckt und die Entwicklung von SenAssist geboren!

In 3 Stufen vom „Offliner“ zum Online-Shopper. Mit SenAssist haben wir einen Entwicklungsplan entworfen, dass es ermöglicht digitale Fähigkeiten unserer Nutzer erst einzuordnen (Wo stehe ich?), dann weiter zu lernen (Wie funktioniert es?) und am Ende das gelernte zu festigen (Was ist alles möglich?).

Um Probleme zu lösen, muss man Lösungen finden und umsetzen. Im Projekt SenAssist haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass Licht im dunklem Raum der digitalen Medien für viele Senior:innen anzumachen. Mit gezielter Vorbereitung, Einführung und spielerischer Wiederholung der Features auf unserer Plattform. Denn erst wer digitale Prozesse versteht, kann Sie auch im Alltag umsetzen.

Viele Senior:innen beschreiben uns die digitale/technische Welt als würde man einen dunkeln Raum betreten. Sie empfinden Skepsis und Ängste auf z.B. Buttons zu klicken ohne zu wissen, was als nächstes passiert. Wir nehmen uns dieser Problematik an und bestimmen schon vor der ersten Anwendung unserer Plattform SenAssist durch ein spezielles Fragenkonzept, wieviel Licht schon den dunkeln Raum erhellt hat. Zusammen versuchen wir dann Schritt für Schritt alles auszuleuchten!

Um Probleme zu lösen, muss man diese erst erkennen. Wir fragen die älteren Generationen und die Unternehmen, wo es Schwierigkeiten zum Thema Digitalisierung gibt und versuchen dann eine Lösung im Ökosystem SenAssist zu schaffen. Kundenzentriert!

Haben Sie noch mehr Problemfelder gefunden? Wenn ja gerne an uns senden: info@sencircle.de oder Kommentar da lassen.

Die erste Paneluntersuchung Anfang des Jahres hat uns sehr überrascht. In den Einrichtungen von Seniorenwohnen24 haben wir die Senior:innen befragt und unsere Plattform SenAssist testen lassen. Die Ergebnisse haben unser Projekt klar bestätigt. Überwinden die Bewohner die anfängliche Skepsis mit Hilfe unseres speziellen Onboarding-Prozesses zu digitalen Geräten, steigt die technische Nutzung stark an. Ausgelöst wird es durch die erkannten Vorteile und die Sicherheit der zusätzlichen Angehörigen-Verbindung.

Hier ein paar Impressionen von unserem Usertest im Februar. Wir haben eine Menge Erkenntnisse gesammelt, um unsere Plattform SenAssist zu verbessern. Unser spezielles seniorengerechtes Onboarding stand hierbei im besonderen Fokus. Es ist besonders wichtig, dass unsere Senior:innen den Zugang zu digitalen Möglichkeiten verstehen, um dann angstfrei und mit Vertrauen Dienstleistungen gezielt nachzufragen. Ein USP von SenAssist!

Im SenAssist-Ökosystem koppeln wir bestehende digitale Servicefilialen einfach und sicher an oder geben jedem Unternehmen die technischen Möglichkeiten über E-Mail, Video oder Chat mit Ihren Kunden ab 65+ zu kommunizieren.

Gemeinsam statt einsam! Unsere Nutzer haben mit Hilfe des Freizeitfeatures in SenAssist die Möglichkeit schnell und einfach Gäste und Freunde zu treffen und einzuladen, sowie Aktivitäten in Gemeinschaftsräumen digital zu planen.

Was es braucht zum Glücklichsein? Das fragen wir auch unsere Senior:innen! Wir arbeiten in der Produktentwicklung stark kundenzentriert. Das Ergebnis ist das Freizeitfeature in SenAssist.

Wir kümmern uns um die Sorgen und Ängste unserer Senior:innen. Mit der SenAssist Freizeit-Funktion kann man selbständig mit sozialen Kontakten die Einsamkeit bekämpfen. Vereinbaren Sie voll digital einen Skat-Block oder einen Filmenachmittag im Gemeinschaftsraum. Digital vernetzt, verständlich erklärt. Senioren DIGITAL verbinden.

Über das Freizeit-Feature von SenAssist können Interessensgruppen oder Kalenderevents digital geplant werden. Ob vor Ort im Gemeinschaftsraum oder in der Wohnung oder digital per Video. Wir verbinden Senioren.

Über die SenAssist-Filialfunktion lernen unsere Senioren eigenständig und sogar meistens zum ersten Mal online Waren zu bestellen. Abgesichert durch die eigenen Angehörigen oder Betreuer. Dies hat bei vielen Testusern und deren Angehörigen den Einkaufsstress signifikant gesenkt.

Johanna hat die Angehörigen-App von SenAssist installiert und kann so immer den aktuellen Gesundheitsstatus von Papa Fritz einsehen. Wenn etwas passiert alarmiert die App sofort. Nicht nur gesundheitliche Notfälle, auch Betrugsversuche oder Sicherheitsbedenken.